Log-in

INNIO liefert Jenbacher Gasmotor für innovatives Holzkraftwerk in Dornbirn

·        Anlage erzielt Gesamtnutzungsgrad von über 90 Prozent

·        Langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit SynCraft

·        Bau weiterer Holzkraftwerke in Japan und Deutschland geplant

  • 2019_09_EnergieWerk_Igl_Jenbacher_logo

JENBACH, Österreich – 5. September 2019 – Ein Jenbacher J412 Gasmotor bildet künftig eines der Herzstücke des Holzkraftwerks der Vorarlberger Energiepioniere EnergieWerk Ilg GmbH in Dornbirn. EnergieWerk Ilg erweitert ihre von der Tiroler Firma SynCraft vor drei Jahren erbaute Anlage um einen weiteren Holzvergaser und einen Jenbacher J412 Gasmotor mit einer Leistung von 500 kW.

 

Holzkraftwerke stellen eine altbekannte und hoch effiziente Technologie zur Umwandlung von Holz in Gas und in Folge in Strom und Wärme dar, sind allerdings technologisch anspruchsvoll. Trotz wiederholter Anläufe blieben daher viele Konzepte ihre Serienreife bisher schuldig. Anders gestaltet sich dies beim Holzkraftwerk Stöcken in Dornbirn, das 2016 in Betrieb genommen wurde und jetzt erweitert wird.

 

Der im April 2019 gelieferte und exakt auf die Bedürfnisse von Holzgas abgestimmte Jenbacher Gasmotor soll bis Ende des Jahres seinen Betrieb aufnehmen. Neben dem gewonnenen Strom wird sowohl die Abwärme des Motors als auch die durch den Vergasungsprozess entstehende Wärme genutzt. Dadurch erreicht die Anlage einen Gesamtnutzungsgrad von über 90 Prozent. Zudem fallen pro Betriebsstunde rund 20 kg wertvolle Holzkohle an, die entweder als Grillkohle, Tierfutterergänzung oder als Bodendünger eingesetzt werden kann.  

 

Die Jenbacher Gasmotorensparte von INNIO erforscht den Einsatz von Sondergasen wie Holzgas bereits seit Jahrzehnten. Mit dem Auftrag für das EnergieWerk Ilg schließt sich auch der Kreis einer langjährigen Zusammenarbeit mit dem Schwazer Technologieunternehmen SynCraft, die bis ins Jahr 2008 zurückreicht.  

 

„Wir freuen uns, nach langjähriger Zusammenarbeit mit INNIO Jenbacher unsere zukunftsweisende Technologie auch international zeigen zu können“, unterstreicht Marcel Huber, Gründer und Geschäftsführer von SynCraft. „Da Wind und Sonne als Erneuerbare Energien nicht immer verfügbar sind, bildet die Energiegewinnung durch nachwachsende Rohstoffe wie Holz einfach eine hervorragende Ergänzung“, führt Huber weiter aus. Die aufeinander abgestimmten und optimierten Systeme von SynCraft und INNIO Jenbacher sollen in Kürze auch in weiteren internationalen Projekten in Japan und in Deutschland zum Einsatz kommen.

 

„Die brennstoffflexiblen Jenbacher Gasmotoren können mit Sondergasen verlässliche Spitzenleistungen mit Wirkungsgraden von über 90 Prozent erbringen“, sagt Carlos Lange, President und CEO von INNIO. „INNIO unterstützt seine Kunden maßgeschneidert bei der Wahl der richtigen Technologie und bezieht dabei alle wesentlichen Parameter – von den Sondergasanforderungen über die spezifischen Emissionsvorgaben und dem geforderten elektrischen und thermischen Wirkungsgrad bis hin zu den individuellen wirtschaftlichen Kriterien – mit ein“, so Lange.

 

Jenbacher Blockheizkraftwerke-Technologie von INNIO bietet auf Basis von Sondergasen ein Höchstmaß an ökonomischen und ökologischen Vorteilen. Bis heute wurden weltweit bereits Jenbacher Sondergasmotoren mit insgesamt mehr als 11 GW Leistung ausgeliefert.

 

* Kennzeichnet einen eingetragenen Markennamen

 

Über EnergieWerk Ilg

Das EnergieWerk Ilg ist ein innovativer Energiedienstleister mit Sitz in Dornbirn, der aus den erneuerbaren Energieträgern Biomasse, Holzgas, Sonne und Wind regional, nachhaltig und kostengünstig Strom und Wärme erzeugt. Der Betrieb umfasst heute sechs Biomasseheizanlagen, zwei Holzkraftwerke, vier Photovoltaikanlagen und ein Windrad. Ziel des Unternehmens ist es, mit Biomasse die Energieversorgung der Bevölkerung kostenmäßig zu stabilisieren, heimische Wertschöpfung zu sichern und somit aktiv am Klimaschutz beteiligt zu sein.

 

Über SynCraft

SynCraft ist Systemlieferant für innovative, hocheffiziente und flexible Holzkraftwerke in einem Leistungsbereich von 200 bis 2.000 kW. Neben Strom und Wärme liefern diese Kraftwerke auch noch wertvolle Holzkohle. 2007 wurde die Firma als Spin-Off-Unternehmen des MCI Management Center Innsbruck gegründet und beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter am Standort Schwaz. Holzkraftwerke von SynCraft werden mittlerweile in ganz Europa und auch in Asien errichtet. In Aschau im Zillertal ist das Tochterunternehmen Syncraft Automation GmbH beheimatet. Es ist auf die Steuerung der eigenen Kraftwerkstechnologie spezialisiert und bietet Automationstechniklösungen für die Bereiche Holzindustrie, Hochfrequenztechnik und Abwasserwirtschaft an.

Sie benötigen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns