Log-in

INNIO und HanseWerk AG bündeln ihre Technologiekompetenz für innovatives Wasserstoff-Blockheizkraftwerk in der 1-MW-Klasse

• INNIO und HanseWerk AG unterzeichneten gemeinsame Absichtserklärung zur Realisierung eines innovativen Wasserstoff-Pilotprojekts im Zentrum Hamburgs

• Leuchtturmprojekt soll erfolgreiche Sektorkopplung von Strom, Wärme und Verkehr auf Megawatt-Level ermöglichen

HAMBURG (Deutschland) – JENBACH (Österreich) – 25. November 2019 – Die beiden Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein wollen Norddeutschland zum Zentrum der Wasserstoff-Technologie des Landes machen. Vor diesem Hintergrund unterzeichneten INNIO und die HanseWerk AG am Freitag eine Absichts­erklärung zur Umsetzung eines Wasserstoff-Blockheizkraft­werks der 1-MW-Klasse im Zentrum von Hamburg. Durch dieses Leuchtturm-Pilotprojekt soll nicht nur der großflächige Einsatz von Wasserstoff­technologie in Blockheizkraftwerken vorangetrieben werden. Die Stadt Hamburg hat sich auch zum Ziel gesetzt, für alle interessierten Abnehmer der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr bis 2035 die nahezu vollständige Versorgung mit grünem Wasserstoff zu ermöglichen.

 

Grüner Wasserstoff ist für den Norden Deutschlands mit seinem enormen Windaufkommen besonders interessant und gewinnt als Energiespeicher­technologie immer größere Bedeutung. Wird Windstrom in grünen Wasserstoff umgewandelt, kann er zum Beispiel in den Bereichen Strom, Wärme, Verkehr und Industrie eingesetzt werden.

 

Innovativer Wasserstoff-Gasmotor in 1-MW-Klasse

„Unser gemeinsames Projekt stellt ein wichtiges Leuchtturmprojekt für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende dar“, erklärte Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender und Ressortvorstand Technik der HanseWerk AG, im Pressegespräch anlässlich der Unterzeichnung der Absichtserklärung. „Die Energiewende kann nur dann nachhaltig zum Erfolg führen, wenn durch Sektorkopplung ein höherer Anteil der vor Ort erzeugten Energie auch vor Ort verbraucht wird. Grüner Wasserstoff als Zukunftsenergie wird dabei eine entscheidende Rolle spielen.“

 

Am Demonstrationsstandort in der Jürgen-Töpfer-Straße in Hamburgs Innenstadt soll ein Jenbacher Blockheizkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 999 KW im Erdgasbetrieb auch mit variablen Wasserstoff-Erdgasgemischen beziehungsweise mit 100 Prozent grünem Wasserstoff betrieben werden. Das für den Erdgasbetrieb optimierte BHKW zeichnet sich durch einen hervorragenden Gesamtnutzungsgrad von über 93 Prozent aus. Für den Wasserstoff- bzw. Wasserstoffmischbetrieb wird die Leistung entsprechend angepasst. Die dabei anfallende Wärme wird in das Nahwärmenetz der HanseWerk AG eingespeist, die elektrische Energie bei Bedarf direkt vor Ort auch für E-Mobilität zur Verfügung gestellt. Die Inbetriebnahme des BHKWs auf Basis von Erdgas soll bereits im Frühjahr 2020 erfolgen und im darauffolgenden Sommer um den Betrieb mit Wasserstoff erweitert werden.

 

Außerdem soll im Zuge des Projekts die kontrollierte und unkontrollierte Zumischung von Wasserstoff in das Erdgasnetz simuliert werden. Dadurch erwarten sich sowohl INNIO Jenbacher als auch die HanseWerk AG weitere Erkenntnisse für den zukünftigen Betrieb von Gasmotoren-BHKWs und die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen.

 

Energiezukunft ist grün, sicher, flexibel und dezentral

„Gemeinsam mit der HanseWerk AG stellen wir die Weichen für eine grünere, sicherere, flexiblere und dezentralere Energiezukunft Hamburgs“, sagte Carlos Lange, President und CEO von INNIO. „Als einer der führenden Lösungsanbieter von Gasmotoren in Deutschland investieren wir auch weiterhin in neue Technologien wie grünen Wasserstoff. Wir sind stolz darauf, dieses innovative Leuchtturmprojekt, dass die Energiewende einen großen Schritt weiterbringt in Richtung Dekarbonisierung, gemeinsam mit der HanseWerk AG entwickeln zu können.“

 

Über die HanseWerk AG

Die HanseWerk AG ist ein deutscher Energiedienstleister mit den Schwerpunkten auf Netzbetrieb und dezentrale Energieerzeugung. Sie versorgt rund 1,3 Millionen Kunden in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Niedersachsen mit Strom, Erdgas, Wasser oder Wärme. Über ihre Tochtergesellschaft Hansewerk Natur ist sie für 900 Kilometer Nahwärmenetze, 9.000 Heizanlagen sowie 200 Blockheizkraftwerke verantwortlich. Die HanseWerk AG hat in den letzten Jahren 36.000 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien mit einer Einspeiseleistung von 8.900 MW an die Netze angeschlossen. Das Unternehmen befindet sich in mehrheitlichem Besitz des deutschen Energiekonzerns E.ON.

 

Über INNIO

INNIO ist ein führender Lösungsanbieter von Gasmotoren, Energieanlagen, einer digitalen Plattform sowie ergänzender Dienstleistungen im Bereich Energieerzeugung und Gasverdichtung nahe am Verbraucher. Mit den Jenbacher und Waukesha Produktmarken verschiebt INNIO die Grenzen des Möglichen und blickt mutig in die Zukunft. Unser breit gefächertes Portfolio aus zuverlässigen, wirtschaftlichen und langlebigen Industrie-Gasmotoren erfüllt im Leistungsbereich zwischen 200 KW und 10 MW die Anforderungen verschiedenster Wirtschaftszweige. Weltweit können wir die mehr als 50.000 bisher von uns ausgelieferten Gasmotoren über ihre gesamte Nutzungsdauer betreuen. Unterstützt durch ein breites Netzwerk an Serviceanbietern ist INNIO in mehr als 100 Ländern vertreten und kann umgehend auf Ihren Servicebedarf reagieren. Unsere Unternehmenszentrale befindet sich in Jenbach, weitere Hauptbetriebsstätten liegen in Welland (Ontario, Kanada) sowie in Waukesha (Wisconsin, USA). Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.innio.com. Folgen Sie INNIO auf Twitter und auf LinkedIn.

 

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

 

Susanne Reichelt        

INNIO                                 

+43 664 80833 2382   

susanne.reichelt@innio.com

Sie benötigen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns