Log-in

INNIO präsentiert speziell für Rechenzentren entwickelten schnellstartfähigen 3-MW-Erdgasmotor

• Der schnellstartfähige Jenbacher J620 Erdgasmotor von INNIO erreicht in weniger als 45 Sekunden seine volle Leistung von 3 MW und eignet sich damit hervorragend für die Stromversorgung von Rechenzentren.
• Die neue Lösung ermöglicht eine Emissionsreduktion um bis zu 90 Prozent bei Stickoxid (NOx) und bis zu 25 Prozent bei Kohlendioxid (CO2).
• Niedrige Emissionswerte bieten Betreibern die Möglichkeit längerer Laufzeiten. Erdgasbetriebene Anlagen werden damit zu einem echten Gewinn für Unternehmen.

JENBACH, Österreich – 29. Oktober 2019 – In der digitalen Welt gewinnt die Informationstechnologie immer mehr an Bedeutung. Rechenzentren spielen in dieser Entwicklung eine ganz entscheidende Rolle. Sie verbrauchen heute schon rund 3 Prozent des weltweit erzeugten Stroms[https://data-economy.com/data-centres-world-will-consume-1-5-earths-power-2025/]. Daher ist die zuverlässigere und umweltgerechtere Stromversorgung eine der Herausforderungen in diesem Segment. Um zur Deckung dieses Energiebedarfs beizutragen, hat INNIO Jenbacher* heute die Markteinführung des neuen, speziell für Rechenzentren entwickelten Jenbacher J620 Gasmotors bekanntgegeben.

 

Der schnellstartfähige erdgasbetriebene Jenbacher J620 Gasmotor bietet nicht nur als Reserveversorgung für Rechenzentren große Vorteile, sondern auch im Parallelbetrieb zum Stromnetz oder im Inselbetrieb. Dank des integrierten, aus dem hoch zuverlässigen Erdgasnetz gespeisten Kraftstoffspeichers können reduzierte Laufzeiten und die Nachbetankung der Aggregate vermieden werden. Zudem ermöglicht der neue Motor im Vergleich zu dieselbetriebenen Generatoren im Standby-Betrieb eine Senkung der NOx-Emissionen um bis zu 90 Prozent sowie der CO2-Emissionen um bis zu 25 Prozent und bietet den Betreibern damit die Möglichkeit längerer Laufzeiten. Kombiniert mit der schnellen und flexiblen Verfügbarkeit des Gasmotors kann dadurch die vorhandene Infrastruktur optimal wirtschaftlich genutzt werden.

 

„Parallel zum großen Anstieg des Strombedarfs von Rechenzentren wächst auch der Anteil an erneuerbaren Energien“, unterstreicht Carlos Lange, President und CEO von INNIO. „Schnell startende Anlagen wie unsere neue Jenbacher J620-Lösung können die daraus entstehende Instabilität des Stromnetzes ausgleichen und bieten Betreibern von Datenzentren die Möglichkeit, zusätzlichen wirtschaftlichen Nutzen aus ihren Anlagen zu ziehen“, führt Lange weiter aus.

 

Der schnellstartfähige erdgasbetriebene J620 Gasmotor von INNIO Jenbacher fährt in weniger als 45 Sekunden auf Volllast hoch und bringt durch eine Vielfalt an Betriebsarten zahlreiche weitere Vorteile. Zudem bietet er Rechenzentren bewährte Zuverlässigkeit bei niedrigeren Emissionswerten – und darüber hinaus die attraktive Möglichkeit, durch die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz Zusatzerträge zu erwirtschaften.

 

Zuverlässigkeit – Da sich der Großteil der Erdgasinfrastruktur unter der Erdoberfläche befindet, erweist sich das Erdgasnetz im Vergleich zum Stromnetz als wesentlich zuverlässigere Kraftstoffversorgung für den J620 Schnellstart-Generator.

 

Emissionswerte – Im Vergleich zu dieselbetriebenen Generatoren im Standby-Betrieb bringt der schnellstartfähige erdgasbetriebene J620 eine Senkung der NOx-Emissionen um bis zu 90 Prozent und der CO2-Emissionen um bis zu 25 Prozent. Damit ist er eine umweltfreundlichere und wirtschaftlichere Lösung. Die NOx-Emissionen, die bei großen Rechenzentren oft den limitierenden Faktor darstellen, können mittels selektiver katalytischer Reduktion (SCR) auch noch weiter gesenkt werden. Da der Strombedarf von Rechenzentren weltweit ständig zunimmt, gewinnen diese Emissionsvorteile der erdgasbetriebenen Stromerzeugung für die Betreiber immer größere Bedeutung. 

 

Wirtschaftlichkeit – Niedrige Emissionswerte können längere Laufzeiten ermöglichen. Und damit werden erdgasbetriebene Anlagen zu einem echten Gewinn für Unternehmen. Während die Dekarbonisierung weiter voranschreitet und der Anteil der erneuerbaren Energien im Stromnetz steigt, entsteht immer größerer Bedarf an schnellstartfähigen Anlagen, die mit Ausgleichsenergie und weiteren Leistungen die Netzstabilität gewährleisten. Der schnellstartfähige erdgasbetriebene Jenbacher J620 kann hier zur flexiblen Reaktion auf erhöhten Bedarf, bei Tarifen mit Unterbrechungsmöglichkeit und zur Notstromversorgung eingesetzt werden und auch die Häufung von Spitzenlasten im Netz vermeiden. Berücksichtigt man die niedrigeren und stabilen Erdgaskosten, zeigt sich schnell, dass Betreiber von Rechenzentren in kluger Zusammenarbeit mit Energieversorgern erhebliche Zusatzgewinne erzielen können.

 

INNIO stellt sein neues Produkt auf der 7x24 Herbstkonferenz vor, die vom 27. bis zum 31. Oktober 2019 in Phoenix, USA, stattfindet.

 

* Kennzeichnet ein Warenzeichen

Sie benötigen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns