Zurück

Artikel von
Hans Korteweg

Hans  Korteweg

Die Steigerung der Energieeffizienz hat sich als wirksames Mittel zur Verringerung des CO2-Ausstoßes aus fossilen Brennstoffen erwiesen. Doch was wäre, wenn wir uns das Energiesystem der Zukunft ganz ohne fossile Brennstoffe vorstellen würden? Wäre es dann immer noch sinnvoll, in Energieeffizienz zu investieren, oder würde es ausreichen, genügend erneuerbare Energie zu erzeugen, um den Bedarf zu decken?

Eine kürzlich vom Beratungsunternehmen Artelys im Auftrag von COGEN Europe durchgeführte Studie bekräftigt die Bedeutung von Energieeffizienz für eine kosteneffektive Energiewende: Die möglichst effiziente Nutzung erneuerbarer Brennstoffe wird bis zum Jahr 2050 signifikante Energie- und Kosteneinsparungen mit sich bringen. Wird künftig verstärkt in energieeffiziente Lösungen wie Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) investiert, dann können in Europa jährlich zwischen 150 TWh und 220 TWh Energie eingespart werden. Laut der Statistik der Internationalen Energieagentur für das Jahr 2019 entspricht das dem 2,5-Fachen des jährlichen Stromverbrauchs von Belgien. Für das europäische Energiesystem bedeutet die durch den Einsatz von KWK erzielbare Energie- und CO2-Reduktion jährliche Nettoeinsparungen in Höhe von 4 bis 8 Milliarden Euro.

Kosteneinsparungen mit Kraft-Wärme-Kopplung

ININNIO_Cogen_CostSavings

Europa wird zudem CO2-neutrale und kosteneffiziente Lösungen für jene Industriebereiche finden müssen, deren Energiebedarf sich nur schwer mithilfe von Strom abdecken lässt, so etwa die petrochemische Industrie, die Keramik-, die Papier- und Zellstoff- sowie die Aluminiumindustrie. Als Beispiel sei ein polnisches Unternehmen mit einem Bedarf von 500 GWh Mittel- und Hochtemperaturwärme genannt, das durch die Umstellung auf KWK jährlich mehr als 7 Millionen Euro einsparen könnte.

Artelys fand viele Beispiele dafür, dass die Energieeffizienz auch eine Schlüsselrolle spielt, wenn Bürger:innen und Gemeinden nach klimafreundlichen Lösungen zur Deckung ihres Energiebedarfs suchen. So können beispielsweise die Energiekosten einer Stadt durch die Umstellung auf erneuerbare Fernwärme aus KWK um jährlich 3 Millionen Euro gesenkt werden, ein Krankenhaus wiederum könnte pro Jahr bis zu 50.000 Euro einsparen, wenn es auf KWK umsteigt. Und auch die Energiekosten eines durchschnittlichen Einfamilienhauses lassen sich mithilfe eines mit Brennstoffzellen ausgestatteten, wasserstoffbetriebenen Blockheizkraftwerks um bis zu 800 Euro im Jahr reduzieren. Dies zeigt, dass die Kombination aus erneuerbaren Brennstoffen und Energieeffizienz sowohl für die Verbraucher:innen als auch für das gesamte Energiesystem ein Gewinn ist.

„Diese Studie zeigt die Vorteile der Kraft-Wärme-Kopplung in Europa unter Berücksichtigung verschiedener CO2-neutraler Pfade für das Jahr 2050 in verschiedenen Regionen und in allen Sektoren sowohl auf Nutzer- als auch auf Systemebene auf. Die Studie belegt weiters, dass eine verfeinerte Modellierung der Strom-Wärme-Verknüpfungen unerlässlich für die Bewertung des Kosteneffizienzpotenzials von KWK-Anlagen im Zusammenhang mit dem europäischen Green Deal in stark dekarbonisierten Kontexten ist.“
Christopher Andrey, Projektleiter bei Artelys

KWK Vorteile im Überblick

ININNIO_Cogen_Benefits

Um die Kosten überschaubar zu halten, wird die Integration von unterschiedlichen Energiesystemen den Grundpfeiler der europäischen Energiewende bilden. Da der Anteil von Wind- und Solarenergie  bei gleichzeitig zunehmender Elektrifizierung des Energiesystem in den kommenden Jahrzehnten weiter wachsen wird, muss Europa sicherstellen, dass jederzeit ausreichend Strom vorhanden ist, um die Nachfrage zu decken. Folglich wird in Zeiten mit wenig Wind und Sonne der Bedarf an einer flexiblen und zuverlässigen Energiegewinnung und -speicherung steigen.

ININNIO_Cogen_SummerWinter

Die KWK ist für ein solches stark auf erneuerbare Energien ausgerichtetes und zunehmend auf Strom beruhendes System von entscheidender Bedeutung, denn sie ist flexibel und abrufbar. Wie die Studie zeigt, kann die KWK erneuerbare oder dekarbonisierte Brennstoffe wie Wasserstoff effizient nutzen und durch ihr rasches Hoch- und Herunterfahren nach Bedarf die volatile Wind- und Sonnenenergie hervorragend ergänzen. Das Schlüsselwort dabei ist „Ergänzung“ und nicht „Konkurrenz“. Die Verknüpfung der Strom-, Wärme- und Gasnetze über die KWK bildet die Basis eines integrierten Systems, das kohlenstofffreie Energie für eine erfolgreiche Energiewende in allen Wirtschaftssektoren liefert.

Fazit der Artelys-Studie ist, dass die effiziente Nutzung von Energiequellen in einem dekarbonisierten Europa von besonderer Wichtigkeit sein wird. Mit weniger mehr erreichen – durch KWK wird dies in Europa möglich. Denn sie kann fast ein Drittel der Gesamtwärme und je nach Sektor 50 % bis sogar 100 % des gesamten nicht mit Strom abdeckbaren Wärmebedarfs kosteneffizient liefern. Wenn Europa das Potenzial der Energieeffizienz zur Gänze ausschöpft und den Einsatz der KWK maximiert, wird es wesentlich zur Gestaltung eines nachhaltigen und zukunftsfähigen Energiesystems beitragen. Und das kommt sowohl der europäischen Gesellschaft zugute als auch der Wirtschaft, da jederzeit saubere und bezahlbare Energie zur Verfügung steht.

Erfahren Sie im folgenden Webinar von COGEN Europe, wie KWK ihren Beitrag für eine CO2-neutrale Gesellschaft leistet.

Weitere Informationen zu COGEN Europe finden Sie hier.

KWK Lösungen von INNIO

Die Jenbacher Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen von INNIO nutzen die Abwärme des Motors, um einen Gesamtwirkungsgrad von über 90 % zu erreichen. Diese effiziente und wirtschaftliche Form der Energieumwandlung ermöglicht Primärenergieeinsparungen von rund 40 %, da in einem Gasmotor-Blockheizkraftwerk Strom und Wärme nicht getrennt erzeugt werden.

MEHR ERFAHREN KONTAKTIEREN SIE UNS

Weitere Artikel

IN.INNIO - Brazil Sugar - Header

Mit der Energie des brasilianischen Zuckers

Lesen
Lesen
INNIO Ready for Hydrogen

INNIO ist bereit für Wasserstoff

Lesen
Lesen
InINNIO-TomorrowsUtilityToday_header

Zukünftige, grüne Energieversorgung aus heutiger Sicht

Lesen
Lesen

Der Chatbot, den wir auf unserer Webseite einsetzen, verwendet sogenannte „Chatbot-Cookies“.
Wenn Sie auf „CHAT STARTEN“ klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung von „Chatbot Cookies“ einverstanden und starten den Chat mit unserem Chatbot. Mehr Informationen zu den Cookies, die wir auf unserer Webseite verwenden, finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Chat Starten