Log-in

Klärgas

Umwandlung von Klärgas in Energie in Kläranlagen

INNIO bietet mit seinen Jenbacher Gasmotoren eine Lösung für die steigenden Energiekosten, denen sich Betreiber von Kläranlagen (KA) gegenübersehen, um die Anforderungen für die Einleitungsgenehmigung zu erfüllen. Unsere effizienten und zuverlässigen Gasmotoren wandeln in auf die anaerobe Vergärung von Klärschlamm ausgelegten Kläranlagen Klärgas in Energie um. Durch diesen Prozess können 80 % des Strombedarfs einer Kläranlage gedeckt werden, wodurch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen zur Wärmeerzeugung überflüssig wird. 

Funktionsweise

Das in den Faultürmen von kommunalen Kläranlagen gewonnene Gas enthält üblicherweise 55–65 % Methan und weist typischerweise einen Heizwert von 500–600 BTU/SCF auf.

Großes Potenzial und beeindruckende Ergebnisse

  1. Im Schnitt kann je 25–30 MGD behandeltes Abwasser etwa 1 MW Strom aus Klärschlamm erzeugt werden. Mehrere durch Klärgas betriebene aktive Anlagen zeigen, welches Energieerzeugungspotenzial in INNIOs Lösung steckt.
  2. In Tirol, Österreich, wurden in einer Anlage zwei Jenbacher Gasmotoren von INNIO für die Strom- und Wärmeerzeugung installiert, ein J208 und ein J312. Dank dieser Gasmotoren produziert die Anlage 120 % ihres eigenen Energiebedarfs und kann die überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz einspeisen.
  3. In Portland, Oregon, versorgen zwei J316 Motoren eine Anlage mit 1,7 MW erneuerbarer Energie. Die elektrische Leistung der Motoren reicht aus, um 40 % des Strombedarfs der Anlage zu decken.
  4. In einem Blockheizkraftwerk in Spanien erzeugen drei Jenbacher J620 Gasmotoren von INNIO 8 MW Energie – das ist mehr als das Vierfache einer gewöhnlichen Biogasanlage.
  5. Drei weitere J620 Gasmotoren erlauben es einer Anlage im Becken von Santiago, Chile, bis zu 60 % ihres Bedarfs mit erneuerbarer Energie zu decken.

 

Eigenschaften &und Vorteile 

  • Durch die LEANOX* Verbrennungsregelung mit Turbolader-Bypass wird eine optimale Luft/Gas-Mischung erzielt. Das reduziert Emissionen und gewährleistet einen stabilen Motorbetrieb.
  • Dank des elektrischen Wirkungsgrads von 43 % muss weniger Strom aus dem öffentlichen Netz zugekauft werden.
  • Die umfassende Überwachungsfunktion einschließlich Fernüberwachung gewährleistet eine hohe Zuverlässigkeit Ihrer Anlage.
  • Lange Wartungsintervalle – 60.000 Betriebsstunden für Generalüberholung und 30.000 für Zylinderköpfe – verringern die Wartungskosten.
  • Der nahtlose Zweistoffbetrieb gleicht Schwankungen in der Gasproduktion aus, indem bei Bedarf Erdgas beigemischt wird.
  • Die hohe Motorleistungsdichte reduziert Platzbedarf und Montagekosten.
  • Der vibrationsarme Motor überträgt kaum Schwingungen auf das Gebäude.

Medien

Bleiben Sie in Kontakt

Sie benötigen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns