Log-in

Grubengas

Beim Untertagebergbau von Kohle bildet das freigesetzte Methangas in Verbindung mit Luft eine hochexplosive Mischung. Das Grubengas stellt nicht nur eine große Gefahr für die Sicherheit der Bergarbeiter dar, sondern es trägt auch wesentlich zur Erderwärmung bei, wenn es in die Atmosphäre gelangt.

Wird das Grubengas (CMG) jedoch zur Energie- und Wärmeerzeugung verwendet, verringert sich nicht nur das Gefahrenpotenzial, sondern auch die Methanemissionen werden wesentlich reduziert. Seit Anfang der 1990er Jahre bietet die Jenbacher Gasmotorensparte von INNIO weltweit Lösungen für diese spezielle Anwendung, wobei man auf eine installierte Leistung von mehr als 400 MW durch mit Grubengas betriebene Anlagen verweisen kann.

Funktionsweise 

In den meisten größeren Steinkohleminen unter Tage findet sich Methan in Form von Grubengas, das mittels Gasmotoren effizient zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt werden kann.

Veränderungen in der Zusammensetzung der Grubengase stellen jedoch die Gasmotoren vor große Herausforderungen. INNIO hat aus diesem Grund ein spezielles System zur Gasmischung und Motorsteuerung entwickelt, sodass auch Gas mit einem Methangehalt von nur 25 % effizient genutzt werden kann.

Darüber hinaus sind Jenbacher Gasmotoren so konstruiert, dass sie trotz geringem Gasdruck, hoher Luftfeuchtigkeit und Staubbelastung sowie in großer Aufstellhöhe unter Volllast betrieben werden können.

Die so gewonnene elektrische Energie kann entweder zur Abdeckung des Strombedarfs im Kohlebergwerk verwendet oder in das öffentliche Netz eingespeist werden. Die thermische Energie wiederum kann für Heizzwecke vor Ort eingesetzt oder an ein Fernwärmenetz geliefert werden.

Eigenschaften und Vorteile

  • Verbesserter Arbeitsschutz durch neue oder überholte Gasabsauganlagen
  • Reduktion von Treibhausgasen (Methan) und mögliche wirtschaftliche Nutzung von Kohlenstoff
  • Einnahmen durch die Einspeisung von Strom und Wärme in das öffentliche Netz
  • Reibungsloser Betrieb auch bei Schwankungen bei Gasdruck und Methangehalt
  • Hohe Wirtschaftlichkeit mit einem Gesamtwirkungsgrad von bis zu 90% bei Kraft-Wärme-Kopplung und bis zu 43,5 % bei ausschließlicher Stromerzeugung
  • Volle Leistungsfähigkeit innerhalb von 10 Minuten
  • Kompakte, modulare Einheiten mit geringem Platzbedarf und dynamischem Gewicht
  • Auf Wunsch: Grundkonzeption für Gasaufbereitung
  • Niedrige Stickoxid-Emissionen durch Einsatz von DLE-Brennern

Medien

Sie benötigen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns